1 November 2021 | 16 minutes.

In am Land wo so viele Berge stehn ischs hart über seine Grenzen raus zu gehn

Tyrol, Austria.

Foto: Alin Andersen, Unsplash

Share

Sören Bauer
President - Revolve Circular

Sören Bauer, President - Revolve Circular

Singt die wunderbare österreichisch-nigerianische Sängerin Nenda Neururer in ihrem Hit Mixed Feelings. Die hatte REVOLVE Circular auch – beim Lesen des ‚Begutachtungsentwurfs‘ der Kreislaufwirtschaftsstragie des österreichischen Bundesministerium Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK). Je konzentrierter das Lesen desto gemischter die Gefühle. Als österreichische non-profit Organisation und auf Kreislaufwirtschaft spezialisierte Verfechter des konstruktiven Journalismus hat REVOLVE Circular mit Millwater Partners sowie DREISEITLconsulting, Circonnact, circular.wien und der Agentur für organisierten Genuss den Strategie-Entwurf analysiert und eine Stellungnahme mit zwanzig Empfehlungen entwickelt, die pünktlich zur deadline am 31. Januar 2022 an das BMK gesendet wurde; diese steht am Ende dieses Artikels als freier download zur Verfügung. Organisationen, Unternehmen und LeserInnen sind herzlich eingeladen, sich von unserer Stellungnahme inspirieren zu lassen.

Nun aber auf zu einer kleinen Weltreise der Kreislaufwirtschaftsstrategien. Diese beginnt ganz vorne – mit…
Buenos Aires. Foto: Barbara Zandoval, Unsplash

A, wie Argentinien: hier hat die Hauptstadt Buenos Aires am 11. November 2021 ein Kreislaufwirtschaftsgesetz erlassen während das Umweltministerium des Landes alle ArgentinierInnen dazu aufruft, ‚ihre „täglichen Gewohnheiten ein wenig zu verändern um eine positive Auswirkung auf die Umwelt zu machen“ und einige der sogenannten Kreislaufgrundsätze – auch ‚How-to’s der Kreislaufwirtschaft‘ genannt – umzusetzen: Reduktion, Verweigerung (von toxischen Produkten), Wiederverwendung, Reparieren, Recyclen (= Reducí, rechazá, reutilizá, repará, reciclá auf Spanisch) sowie besser Müll zu trennen und Biomüll zu kompostieren. Auf … Aruba in der Karibik geht Sensibilisierung so: den „Kreislauf schliessen, für eine sichere, glückliche und gesunde Inselgemeinschaft“ ist Ziel der Aruba Circular Economy Foundation welche die Verhaltens- und Konsummuster der knapp über 100.000 Inselbewohner verbessern will. Natürlich steht A auch für ‚Austria‘ – dazu später mehr. Erst einmal nach